Gesundheitsregion Münsterland

Bocholt

Harte Mit rund 74.000 Einwohnern ist Bocholt die größte Stadt im westlichen Münsterland und wurde u. a. mehrfach als Fahrradstadt und Klimakommune ausgezeichnet. Die Bocholter sind offen, gesellig und aktiv. So wird es Neuankömmlingen leicht gemacht, sich durch Kontakte und daraus resultierende Freundschaften in der Region zu verwurzeln.

Motivation

Gesundheit und Gesundheitsversorgung ist eine wichtige Säule der Daseinsvorsorge und grundlegend für die Infrastruktur der Stadt. Dieser Aufgabe muss sich die Kommune stellen, da gerade auch der ländliche Bereich bei der medizinischen Versorgung große Anstrengungen unternehmen muss, um den Nachwuchs in die Region zu holen und zu binden. Dies geschieht auch oft mit eigenen Finanzmitteln der Kommune. Im Rahmen des Demografie-Prozesses hat sich die Stadt Bocholt bereits im Jahre 2012 mit der Zukunft der hausärztlichen Versorgung beschäftigt. Angesichts der demografischen Entwicklung, auch bei den Ärzten, musste gehandelt werden. Aus Sicht der Stadt Bocholt konnte diese Thematik nur gemeinsam mit den Ärzten bearbeitet und entwickelt werden.

Das Projekt erweitert den Blick auch auf andere Bereiche der Gesundheitsversorgung die uns auch schon heute fordern wie z.B. die pflegerische Versorgung. Wir hoffen, dass das Projekt neue Impulse, gerade auch im Austausch mit den anderen Modellkommunen und im Bereich des Marketings bringt

Besonderheiten

Auch Bocholt ist Lehrstandort für Gesundheitsberufe. Die Klinikum-Westmünsterland GmbH ist als Lehrkrankenhaus der Uni Duisburg-Essen anerkannt. Am  St.-Agnes-Hospital befindet sich die Zentralschule für Gesundheitsberufe Bocholt-Borken und auch am Bildungsinstitut für Gesundheitsberufe werden Fachkräfte ausgebildet. Als Bildungsstandort wird Bocholt perspektivisch weiter wachsen. Die FH Münster wird hier einen Gesundheitscampus errichten.

Aktuelle Gesundheitsversorgung

Die Stadt Bocholt verfügt über ein gutes Angebot an medizinischen und gesundheitlichen Versorgungsleistungen. Dennoch hat die Stadt gemeinsam mit den Kommunen Rhede und Isselburg vor einigen Jahren frühzeitig erkannt, dass die hausärztliche Versogung ausbaufähig ist. Derzeit sind einige Hausarztsitze im Mittelbereich unbesetzt. Im Bereich der stationären Versorgung gibt es in Bocholt ein Klinik-Standort mit über 400 Planbetten sowie 9 vollstationäre Pflegeeinrichtungen. Hinzu kommen ein medizinisches Versorgungszentrum und 17 Apotheken.

Aktivitäten
  • zahlreiche Sportvereine mit einem breiten Spektrum an unterschiedlichen Sportarten
  • seit 2015: Projekt Zukunftsstadt Bocholt
  • seit 2016: Ärztenetz BOHRIS e.V.
  • seit 2018: Projekt reges:BOR (münster.land.leben)
bürgermeister-bocholt-thomas-kerkhoff

"Gesundheit ist das höchste Gut - das wissen wir Kommunen und haben uns daher
im Wege der Daseinsvorsorge gerade darum zu kümmern, dass eine verlässliche
und leistungsstarke Gesundheitsinfrastruktur in den Städten und Gemeinden
besteht."

Thomas Kerkhoff

Bürgermeister der Stadt Bocholt

Ihr Ansprechpartner

ansprechpartner-bocholt

Sascha Terörde

Leitung Zukunfts- und Strategiebüro Stadtverwaltung Bocholt
Tel.: + 49 2871 9533-24
E-Mail: sascha.teroerde@bocholt.de

Consent Management mit Real Cookie Banner