Gesundheitsregion Münsterland

Lengerich

Die Stadt Lengerich liegt im Tecklenburger Land am Südhang des Teutoburger Waldes und gehört dem Kreis Steinfurt an. Sie ist äußerst verkehrsgünstig gelegen, denn die Bundesautobahn 1 durchquert das Stadtgebiet und über die Bahnanbindung sind die Großstädte Münster und Osnabrück in knapp 20 Min. direkt erreichbar. Mit seinen vielseitigen Einkaufs-, Dienstleistungs- und Kultureinrichtungen sowie zahlreichen Bildungseinrichtungen übernimmt die 23.000 Einwohner zählende Stadt die Funktion des Mittelzentrums für die umliegenden Kommunen Tecklenburg, Ladbergen und Lienen.

Motivation

Aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit als selbstständiger Apotheker hat der amtierende Bürgermeister von Lengerich, Wilhelm Möhrke eine besondere Verbindung zum Gesundheitswesen. Er kennt die gesundheitliche Versorgung im ländlichen Raum aus eigener Erfahrung sehr gut und freut sich deshalb, am Projekt teilzunehmen. Gemeinsam mit der Stadt Tecklenburg und den Gemeinden Ladbergen und Lienen macht sich Lengerich aktiv auf den Weg, um Fehlentwicklungen frühzeitig zu begegnen.

Besonderheiten

Die Stadt Lengerich ist als wichtiger überregionaler Gesundheitsstandort bekannt. Mit seinen über 1.600 Beschäftigten in den beiden großen Kliniken und den zahlreichen Einrichtungen gehört das Gesundheitswesen, neben dem Maschinenbau und der kunststoffverarbeitenden Industrie, zu den drei größten wirtschaftlichen Standbeinen der Stadt. Die beiden Kliniken in Lengerich – Helios Klinik & LWL-Klinik – bilden eine Vielzahl von Pflegeberufen aus und kümmern sich um die medizinische Fort- und Weiterbildung von Ärzt*innen. Darüberhinaus bildet die Stadt in ihrer Rettungswache medizinisches Personal im Beruf des Notfallsanitäters aus.

Aktuelle Gesundheitsversorgung

Lengerich verfügt über zwei Kliniken: Die Helios Klinik Lengerich erfüllt als Akutkrankenhaus die ambulante und stationäre Versorgung im Tecklenburger Land und darüber hinaus. Hochspezialisierte stationäre, tagesklinische sowie ambulante Behandlungsmöglichkeiten auf den Gebieten der Psychiatrie und Psychotherapie bieten die Fachabteilungen der Lengericher LWL-Klinik an. Zahlreiche Haus- und Fachärzte haben sich in Lengerich niedergelassen. Darüber hinaus verfügt Lengerich über zwei Senioren- und Pflegeeinrichtungen, über Abteilungen des Diakonischen Werkes und der Ledder Werkstätten, eine Vielzahl an Apotheken und Therapeuten sowie über ein medizinisches Versorgungszentrum, ambulante Pflegedienste und die Rettungswache der Feuerwehr.

Aktivitäten
  • Seit 1995 setzt sich der Stadtmarketingverein „Offensive Lengerich e.V.“ u. a. für eine gute Gesundheitsversorgung vor Ort ein; das Engagement hat 2009 u. a. zur Gründung der Hausärztlichen Notfallpraxis in der Helios Klinik geführt
  • Seit 2018: Vergabe von max. 4 Medizinstipendien pro Jahr über den Kreis Steinfurt
  • Stipendienprogramm für angehende Ärzt*innen der LWL-Klinik Lengerich
  • jährlich: Fortbildungsprogramm der LWL-Klinik
  • regelmäßig: Fachvorträge zu medizinischen Themen vom VHS Lengerich (Westf.)

"Wenn Defizite im Gesundheitswesen erkennbar sind, die nicht von anderen Institutionen behoben werden, müssen Politik & Verwaltung aktiv werden. Nicht alle Gesundheitseinrichtungen sind an jedem Standort wirtschaftlich darstellbar. Deshalb ist es gerade im ländlichen Raum wichtig, regional zu denken."

Wilhelm Möhrke

Bürgermeister der Stadt Lengerich

Ihr Ansprechpartner

Niklas Schulte

Bürgermeisterbüro und Wirtschaftsförderung

Tel.: + 49 5481 33-418
E-Mail: n.schulte@lengerich.de

Consent Management mit Real Cookie Banner